• © Fabian Fellmann, Pixelio.de
Startseite > Was tun bei ... > Erstkommunion - Krankenkommunion

Erstkommunion - Krankenkommunion

Die Eucharistiefeier versammelt die Christinnen und Christen am Sonntag zu einer großen Familie um den Tisch des Wortes und des Lebensbrotes. Bei dieser Feier entsteht Gemeinschaft und es wird das Zusammenleben gestärkt. Es ist dies der Tag, der durch die Auferstehung Jesu allem Lebensdunkel das stärkere Licht der Hoffnung entgegensetzt. Jeden Sonntag feiern wir deshalb „Ostern“, den „ersten Tag der Woche“ (Mk 16,2.9).

Die Mitfeier der heiligen Messe ist für „jeden Getauften wirklich das Herz des Sonntags“ (Papst Johannes Paul II.). Aus der heiligen Kommunion heraus gestalten wir miteinander universale „Kommunikation“, haben wir miteinander die Kraft, die innerste Würde des Menschen als Ebenbild Gottes neu zu sehen.

Deshalb hat die Vorbereitung zu Erstbeichte und Erstkommunion besondere Bedeutung; Pfarrgemeinde, Eltern und Religionsunterricht arbeiten und helfen hier zusammen.

Krankenkommunion

Kranke und Personen, die nur schwer das Haus verlassen können, freuen sich oft besonders bei einem Hausbesuch auf den Empfang der heiligen Kommunion.

Wir bitten Angehörige, diesen Kontakt zur Pfarre herzustellen. Gerne nehmen wir solche Wünsche entgegen!

Erstkommunion

Unsere Erstkommunion wird immer am Fest Christi Himmelfahrt gefeiert.

Erstkommunionalter: 2. Klasse Volksschule

Vorbereitung auf die Erstkommunion

  • Sie beginnt im Jänner.
  • Mitglieder des Erstkommunion-Arbeitskreises bereiten Eltern für die Erstkommunion-Stunden in den Familien vor.
  • Ebenso feiern wir einmal im Monat eine der Familienmessen um 10.00 Uhr mit den Erstkommunionkindern.
  • Die Erstbeichte findet in der Fastenzeit statt.
Startseite > Was tun bei ... > Erstkommunion - Krankenkommunion